Event-Titelbild
Dienstag
09.04.2019
Ort:
Digitales Zukunftszentrum Allgäu-Oberschwaben GmbH, Im Schleifrad 8, 88299 Leutkirch im Allgäu
Preis:
8 € für Akteure, 10 € für Nichtakteure
Zielgruppe:
Alle Interessierten
Beginn:
19 Uhr
Vortrag, Stammtisch und Netzwerken // Leutkirch

Vorstellung Digitales Zukunftszentrum Allgäu/Oberschwaben

Das Digitale Zukunftszentrum – ein Ort, an dem sich Entscheider aus Industrie, Handwerk, Tourismus, Kunst und Kultur die Hand geben und sich fit für die Zukunft machen.

 

„Das Raumschiff ist gelandet! – Virtuelle Realität als handfestes Werkzeug“

Raumschiffkapitän Phil Zinser und seine Crew geben uns einen Einblick in die Themen Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). AR und VR sind weder Zukunftsmusik noch Spielerei, sondern handfeste Werkzeuge für Kommunikation, Entwicklung, Präsentation und Schulung. Wir haben an diesem Abend die Möglichkeit in unterschiedlichste Welten förmlich einzutauchen. Lasst euch überraschen!

19 – 21:30 Uhr

  • Vorstellung Digitales Zukunftszentrum (DZZ) und Digitales Lernzentrum (DLZ) VR und AR – handfeste Anwendungsbeispiele aus Architektur, Industrieanlagen und Reisemobile live erleben
  • Führung durch die Räumlichkeiten des DZZ und DLZ
  • Im Anschluss dürfen wir zwei spielerische Virtual Reality Anwendungen testen, die ohne Vorkenntnisse Spaß machen und fesseln: „Beat Saber“, ein VR-Rhythmus-Spiel, bei dem die einzelnen Beats mit Laser-Schwertern zerschnitten werden. „Tilt-Brush“, eine Painting-App, bei der der Raum zur Leinwand wird und der Künstler sich mitten in der Zeichnung befindet.

Ab 21:30 Uhr

Ausklang und Dialog in der Kulturbrauerei Leutkirch.

 

Phil Zinser ist Virtual Reality Spezialist und Geschäftsführer des Digitalen Zukunftszentrums. Er führt durch die Räume und zeigt uns zusammen mit seinem Team Anwendungsbeispiele und Nutzen dieser Technologie.

 

Digitales Zukunftszentrum Eröffnung

 

Über das Digitale Zukunftszentrum

In einer 250 qm großen Digitalwerkstatt, die mit vielen neuen Technologien ausgestattet ist, können Unternehmen mit ihren Führungsspielern und Mitarbeitern Digitalisierungsprozesse praxisnah erproben. Ziel ist, dass am Standort Leutkirch ThinkTanks entstehen, die außerhalb der Unternehmen, aber trotzdem in der Heimat angesiedelt sind. Im angeschlossenen Existenzgründungszentrum werden StartUps ausgebildet, die für die etablierten Unternehmen Sparringspartner sein können – und umgekehrt. Durch verschiedene Veranstaltungsformate bietet das Zentrum eine Plattform für Begegnung und Austausch. Von und miteinander lernen lautet die Devise.

Wie kam es zur Gründung des Digitalen Zukunftszentrums?

Bereits in den beiden Jahren vor der offiziellen Eröffnung des Digitalen Zukunftszentrums Allgäu/Oberschwaben mit Sitz in Leutkirch, beschäftigten sich Phil Zinser und Christian Skrodzki mit dem Team der Kommunikationsagentur inallermunde intensiv mit den Themen digitale Medien und Virtual Reality. Es wurde ein mobiler Zukunftsraum mit den aktuellsten am Markt verfügbaren Technologien entwickelt und mit diesem eine Roadshow für diverse Unternehmen und Veranstaltungsformate konzipiert.

In dieser Zeit entstand der Wunsch, eigene Räumlichkeiten zu schaffen, um die verschiedenen Technologien dauerhaft vorzuhalten und mit diesen intensiver arbeiten und experimentieren zu können. Hieraus entstand mit dem Digitalen Zukunftszentrum eine Mischung aus Digital-Werksstatt mit Ansätzen eines Gründerzentrums. Das Herzstück ist ein modernes, über 250m² großes Holodeck mit den aktuellsten Technologien rund um Augmented, Virtual und Mixed Reality. Daneben befinden sich modern eingerichtete Co-Working Arbeitsplätze und Räume für Start-ups, die hier mit etablierten Unternehmen der Region in Kontakt kommen können.

Wer braucht ein Digitales Zukunftszentrum?

Egal ob Politiker, Menschen mit Migrationshintergrund, First-Line-Worker, Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung oder Führungskräfte – allen Gästen wird im Digitalen Zukunftszentrum die Möglichkeit geboten, sich digitale Kompetenzen und Fähigkeiten anzueignen und so aktiv an der digitalen Transformation mitzuwirken. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung stellen sich neben Einzelpersonen insbesondere Unternehmen und öffentliche Institutionen eine Menge neuer Aufgaben. Das digitale Zukunftszentrum unterstützt diese u.a. konkret bei der Qualifizierung neuer Fachkräfte sowie bei der Qualifizierung von Führungskräften und Mitarbeitern. Darüber hinaus unterstützt das Team um Phil Zinser mit passgenauen digitalen Marketing- und Vertriebskonzepten.

(Wie) Können Kreativschaffende das DZZ nutzen?

Das Digitale Zukunftszentrum versteht sich als offene Experimentierwerkstatt und steht allen Interessierten offen. Der transdisziplinäre und branchenübergreifende Austausch von Experten aus verschiedensten Bereichen hat in Vergangenheit bereits konkrete Mehrwerte für alle Beteiligten generieren können.

Was ist die Vision?

Die Menschheit befindet sich in einer der herausforderndsten und zugleich spannendsten Zeiten ihrer Geschichte. Bei vielen Menschen lösen allerdings die Thematiken rund um Digitalisierung, Robotik und künstliche Intelligenz Ängste und Befürchtungen aus, die eine Abwehrhaltung erzeugen. Ziel ist es Menschen abzuholen, Ängste abzubauen sowie zu befähigen, sich selbstständig mit den neuen Technologien und dem Nutzen dieser auseinanderzusetzen. Die dafür benötigten Kompetenzen werden sowohl in einer praxisorientierten Digital-Werkstatt als auch in einer der ersten VR/AR-Schulen Deutschlands vermittelt.

Angetrieben von dieser gemeinsamen Vision steht die fünfzehnköpfige Crew des digitalen Zukunftszentrums, bestehend aus Experten aus allen Bereichen der digitalen Transformation, den Bürgern und Unternehmen der Region Allgäu-Oberschwaben mit Rat und Tat zur Seite. Darüber hinaus arbeitet die Expertencrew rund um Futurist und Visionär Phil Zinser daran, die Region Allgäu-Oberschwaben mit seinen vielfältigen Facetten, sowohl aus naturräumlicher Sicht als auch aus unternehmerischer Sicht, in einem digital begehbaren, mehrdimensionalen Landschafts- und Akteursmodell im Digitalen Zukunftszentrum abzubilden. Es wird in diesem ermöglicht, tiefergreifende Daten zu den Unternehmen und Institutionen, die mit dem Digitalen Zukunftszentrum zusammenarbeiten, abzurufen und mit diesen zu interagieren. So kann ein erleb- und erfahrbarer digitaler Zwilling der Region besucht werden.

 

Mehr erfahren unter: www.digitales-zukunftszentrum.de

 

Bildnachweis: Digitales Zukunftszentrum