project-image

»Schorer + Wolf Corporate Architecture« Corporate Architecture Konzept

SCHORER + WOLF: Markenerlebnis Corporate Architecture.

Design und Ästhetik sollen stimmen. Funktion und Wirtschaftlichkeit. Und zu guter Letzt muss auch die Unternehmensphilosophie klar erkennbar sein. Unternehmen haben viele Wünsche, wenn es um die Bauplanung ihrer Firmengebäude geht. Wie alles durchdacht miteinander vereint werden kann, beweist die Agentur sons aus Kempten. Ihr Konzept für eines der führenden Sachverständigenbüros Süddeutschlands setzt dabei auf ein echtes Markenerlebnis. Acht Standorte, ein räumliches Gesamtkonzept.

Wann drückt sich Identität in der Architektur aus? Wodurch wird sie zu einem wertvollen Instrument zur Positionierung und Differenzierung vom Wettbewerb? Und wie lässt sich eine emotionale Wiedererkennung schaffen? Der Beantwortung dieser Fragen geht für sons ein entscheidender Schritt voraus: ein Markenworkshop mit den Verantwortlichen bei Schorer + Wolf zur gemeinsamen Definition einer einheitlichen Corporate Architecture. Danach folgt eine präzise Analyse der heterogenen Bestandsarchitektur aller acht Unternehmensstandorte.

Das übergeordnete Ziel ist für die interdisziplinär arbeitenden Innenarchitekten und Produktdesigner der Agentur klar: die Schaffung einer einheitlichen Gesamtwahrnehmung, die Schorer + Wolf im Raum erlebbar macht.

Technisch. Menschlich. Überführung der Markenwerte in den Raum.

Heraus kommt ein Gestaltungskonzept, das den kontrastreichen Markenkern „Technisch. Menschlich.“ in Architektur sowie in die Köpfe der Kunden und Mitarbeiter überträgt. Die Leistungen von sons decken dabei alle Felder ab: Konzeption, Entwurf, Material-, Licht- und Akustikkonzept, Umsetzungsplanung mit einem Raumbuch für die Innen- und Außenraumgestaltung der Büros und Prüfbereiche sowie Leitsystem und Möbeldesign. Dabei wird unterschieden zwischen den öffentlichen Bereichen, die klar und pur konzipiert sind und den warmen, freundlich angelegten Aufenthaltsbereichen.

Der einheitliche Gestaltungstil ist modular auf unterschiedliche Räumlichkeiten adaptierbar. Helle Farbflächen, gezielte Lichtakzente, warmes Eschenholz – alles kombiniert mit einem dunklen Linoleum-Boden – schaffen eine technische und gleichzeitig menschliche Atmosphäre. Zusammengehalten wird das Ganze vom Prinzip Zeitlosigkeit.

Mitwirkende

Friso Leeflang

Corporate Architecture

Markus Müller Kempf

Corporate Architecture

project-image
project-image
project-image
project-image
Kunde

Schorer + Wolf